Eilandbarben zucht

Antwort erstellen

Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
BBCode Box :: Hilfeseite BBCode Box   Entferne ausgewählten Text Kopiere ausgewählten Text Füge kopierten Text ein Entferne BBCode des ausgewählten Textes Aufzählungszeichen Sortierte Liste Listen Zeichen Trennlinie Text in bold Text in italics Text underlined Text strikethrough Sets the text as superscripts Sets the text as subscripts Glühender Text (Nur Internet Explorer) Text mit Schatten (Nur Internet Explorer) Text fadein fadeout Text mit Farbverlauf Text justified Text left aligned Text aligned to the center Text rechts ausgerichtet Text preformatted Creates a normal indent Text von links nach rechts zu lesen Text von rechts nach links zu lesen Scrolltext nach oben Scrolltext nach unten Lauftext nach links Lauftext nach rechts Code Zitat Spoilertext Tabelle einfügen Hyperlink Bild einfügen Vorschaubild einfügen ImageShack - Bild einfügen Suchwort eingeben Web Video einfügen
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweiternDie letzten Beiträge des Themas: Eilandbarben zucht

Eilandbarben zucht

Beitrag von Heiko »

Bild
Haltung und Zucht der Eilandbarbe

Eilandbarben leben in ihrer Heimat Indonesien in krautigen Gewässern oder Uferzonen mit mulmigem Bodengrund.

Sie sollten im Schwarm von mindestens 8 Tieren in einem hellen, locker bepflantzten Becken mit einem weichem Bodengrund und einigen Kieselsteinen gepflegt werden. Eilandbarben reagieren etwas empfindlich auf große Wasserwechsel, deshalb sollten sie möglichst nur in gut eingefahrene Becken gesetzt werden. Dort sollten dann keine große Wasserwechsel durchgeführt werden, sondern lieber kleinere in kurzen Abständen.

Die Männchen sind etwas kleiner und intensiver gefärbt. Die Flossen sind schwarz gesäumt. An Futter wird alles gefressen, was sie bewältigen können, auch Pflanzenfutter.

Eilandbarben laichen zwar auch im Gesellschaftsbecken, dort kommt aber selten ein Jungfisch durch. Besser sind Zuchtversuche in einem extra Zuchtbecken.

Abgelaicht wird in den oberen Wasserzonen in reichlich vorhandenen feingliedrigen Wasserpflanzen wie Myriophyllum etc.. Bis zu 300 Eier werden einzeln abgelegt, aus denen nach etwa 36 bis 48 Stunden die Jungfische schlüpfen, die sich noch einige Tage vom Dottersack ernähren, bis sie feinstes Staubfutter und schließlich Artemianauplien akzeptieren. Die Elterntiere sind unmittelbar nach der Eiablage aus dem Zuchtbecken ins Aquarium zurückzusetzen, damit sie nicht den eigenen Laich verspeisen (Laichräuber).

Nach oben

cron